08.12.2021, Mittwoch, 19:00 Uhr
Lesung im Goethe-Museum

Dr. Manfred Osten im Gespräch mit dem Direktor des Goethe-Museums Prof. Dr. Christof Wingertszahn

Wegen der steigenden Zahl der Corona-Infektionen fällt die Veranstaltung leider aus. Sie wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Eintritt frei

Bereits 1787 beschreibt Goethe in einem Brief an Charlotte von Stein das Zukunftsmodell einer globalen Gesellschaft, in der »die Welt ein großes Hospital und einer des anderen humaner Krankenwärter werden wird.« Das »große Hospital« kann gedeutet werden als große Weltmetapher des 21. Jahrhunderts im Zeichen einer globalen Immunschwäche. Diese globale Immunschwäche hat die Gestalt einer Pandemie einer extremistischen Grenzen- und Maßlosigkeit, der es zu entkommen gilt. Goethe mahnt dazu, die Natur als ein Universum unendlicher Wechselwirkungen zu verstehen.
Manfred Osten gelingt es, Goethes Überlegungen zum Zustand der Welt - damals und heute - miteinander zu kombinieren und in neue Zusammenhänge zu bringen, um so eine neue Sicht auf Goethe und die Welt zu ermöglichen.

 


Teilen auf: