12.04.2022
Dienstag
11:00 Uhr
bis 19.06.2022
Sonntag
17:00 Uhr

Sonderausstellung

Goethe und Beethoven

Was hatten der wichtigste deutsche Dichter und der bedeutendste Komponist der Zeit gemeinsam?

17.05.2022
Dienstag
11:00 Uhr
bis 17.07.2022
Sonntag
17:00 Uhr

Das Originalalbum der Königin Stephanie von Portugal

Ausstellung: Erinnerungen an Düsseldorf

in Zusammenarbeit mit der Initiative Düsseldorf-Lisboa, dem Museu-Biblioteca da Fundação Casa de Bragança und dem Generalkonsulat von Portugal in Düsseldorf

„Du scheidest, Fürstin, und Du scheidest nicht,
Obgleich dem Aug‘, dem leiblichen, entschwunden,
Wirst unter fernem wärmern Sonnenlicht
Nur heißer unser’n Herzen Du verbunden.“

21.05.2022
Samstag
13:00 Uhr
bis 19.06.2022
Sonntag
17:00 Uhr

Sonderausstellung

aufbewahren: Studentische Ideen für ein Archivgebäude als Erweiterungsbau des Goethe-Museums

22.05.2022
Sonntag
15:00 Uhr

Kuratorenführung durch die Sonderausstellung mit Prof. Dr. Christof Wingertszahn

Goethe und Beethoven

Begrenzte Teilnehmerzahl

Anmeldung erforderlich unter Tel. 0211 899 62 62 oder E-Mail: goethemuseum [at] duesseldorf [dot] de

08.06.2022
Mittwoch
19:00 Uhr

Lesung im Goethe-Museum

Goethes Verhältnis zur Musik: Buchvorstellung mit Dietlinde Küpper

Eintritt frei

Goethes Verhältnis zur Musik – nichts kapiert und alles verstanden

19.06.2022
Sonntag
15:00 Uhr

Kuratorenführung durch die Sonderausstellung mit Prof. Dr. Christof Wingertszahn

Goethe und Beethoven

Begrenzte Teilnehmerzahl

Anmeldung erforderlich unter Tel. 0211 899 62 62 oder E-Mail: goethemuseum [at] duesseldorf [dot] de

28.08.2022
Sonntag
11:00 Uhr
bis 30.10.2022
Sonntag
17:00 Uhr

Sonderausstellung

Goethes "jüngerer Bruder": Karl Philipp Moritz (1756-1793)

Wenige Schriftsteller hat Goethe neben sich bestehen lassen, der sieben Jahre jüngere Karl Philipp Moritz aber wurde von ihm nie in seiner Bedeutung angetastet. Man hat den genialischen Autor als "Schreckensmann" (Arno Schmidt) und als sympathischsten Klassiker der deutschen Literaturgeschichte bezeichnet. Goethe selbst fand: "Er ist wie ein jüngerer Bruder von mir, von derselben Art, nur da vom Schicksal verwahrlost und beschädigt, wo ich vorgezogen und begünstigt bin".


Teilen auf: