11.12.2019
Mittwoch
20:00 Uhr

Vortrag von Prof. Dr. Ulrich Joost (TU Darmstadt)

"Rhythmisch bequem" - metrische und graphische Scherze in Johann Christian Günthers Gedichten

Eintritt frei

Warum wussten Goethes Zeitgenossen nach ein paar Versen ab "Habe nun ach ...", in welchem Zeitalter der Sprecher gelebt hatte und folglich die Handlung spielte? Metrik haben wir in der Schule als grässliche Erbsenzählerei gelernt. Dass sie auch Bedeutung transportiert und für sich genommen witzig sein kann (man redet da wohl auch hochtrabend von der 'Ikonik' des Verses), soll diesmal nicht bei Goethe, sondern an einem von ihm bewunderten Vorgänger, den der Weimarer mit der Bezeichnung "rhythmisch bequem" ehrte, demonstriert werden.

 


Teilen auf: